14.09.2020

Wien-Wahl 2020: Die Grünen investieren am wenigsten in klassische Medien

Während ÖVP und SPÖ die meisten und größten Printanzeigen schalten, agiert die grüne Regierungspartei bei den Inseraten zurückhaltend

Wien-Wahl 2020

Anzeigenflächen

Zu dieser Meldung gibt es: 2 Bilder
Nur noch vier Wochen bis zur Wien-Wahl 2020! »OBSERVER« informiert Sie ab sofort jede Woche über die Printanzeigen-Aktivitäten der einzelnen Parteien. Die heutige Aussendung nimmt den Zeitraum 7.9. bis 13.9.2020 unter die Lupe.

ÖVP und SPÖ im Zweiklang

Die Auswertung der Ergebnisse zeigt, dass die ÖVP mit 36 geschalteten Printanzeigen in der letzten Woche die SPÖ (33) und FPÖ (24) hinter sich lässt. Deutlich weniger Inserate tätigten die Grünen (6), sowie das Team HC Strache (5) und die NEOS (3).

Bei der Anzeigenfläche tauschen ÖVP und SPÖ hingegen die Plätze. Hier liegt die sozialdemokratische Partei mit fast doppelt so viel Raum (16.985 cm²) vor der ÖVP (9.198 cm²). Die FPÖ kommt auf eine Fläche von 7.035 cm² und das Team HC Strache auf 2.266 cm². Auffallend ist, dass die grüne Regierungspartei mit 1.170 cm² auch noch hinter den NEOS (1.661 cm²) landet.

Wer investiert am meisten?

Unter Berücksichtigung von Anzeigenfläche und Listenpreis der jeweiligen Medien investierte die FPÖ in der letzten Woche mehr als jede andere Partei in Printanzeigen (>180.000.-), gefolgt von der SPÖ (>140.000.-) und der ÖVP (>87.000.-). Auch bei dieser Auswertung zeigt sich, dass die Grünen (>7.000.-) hinter dem Team HC Strache (>58.000.-) und den NEOS (>49.000.-) landen.

Wie verhält es sich bei der redaktionellen Berichterstattung?

Die meisten redaktionellen Berichte gab es in der Vorwoche über die beiden Großparteien SPÖ (153) und ÖVP (148). Die Grünen landen mit 122 Printartikeln auf Platz 3, noch vor der FPÖ (107) und den NEOS (90). Das Team HC Strache (42) kommt auf weniger als halb so viele redaktionelle Berichte wie die Partei von Beate Meinl-Reisinger.

Wie schon bei den Printanzeigen nimmt die SPÖ auch bei der redaktionellen Berichterstattung die größte Fläche ein (102.154 cm²). Die ÖVP belegt mit 92.997 cm² den zweiten, die Grünen mit 85.670 cm² wieder den dritten Platz. Die zurückhaltende mediale Anzeigenpräsenz der Grünen im Printbereich wird so durch eine stärkere redaktionelle Berichterstattung ausgeglichen.

»OBSERVER« stellt Ihnen auf Nachfrage gerne weitere Informationen zur Verfügung.

Die OBSERVER GmbH ist Marktführer für Media Intelligence in Österreich. Mit mehr als 3800 Printmedien sowie Online, Social Media,Radio&TV weist der OBSERVER das größte Mediensample in Österreich auf. Internationale Medienbeobachtung aus mehr als 80 Ländern wird in Kooperation mit Partnern aus aller Welt abgedeckt. 

Bleiben wir in Verbindung:
Twitter, Periscope & Snapchat: @OBSERVER1896
Instagram: www.instagram.com/observer1896
LinkedIn: www.linkedin.com/company/3197317
Facebook: www.facebook.com/observer1896
Xing: www.xing.com/profile/OBSERVER_Medienbeobachtung

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

5 740 x 3 564
Wien-Wahl 2020
1 280 x 720

Kontakt



Stephan Ifkovits
0664 245 24 87
ifkovits@observer.at

»OBSERVER« GmbH
Medienbeobachtung & Analyse 

Lessinggasse 21
A-1020 Wien
Fon: +43 1 213 22 324 
Fax: +43 1 213 22 *300 

Wien-Wahl 2020 (. png )

Anzeigenflächen

Maße Größe
Original 5740 x 3564 337,2 KB
Medium 1200 x 745 69,2 KB
Small 600 x 372 28,9 KB
Custom x