18.09.2017

World Media Intelligence Congress in Berlin

4. - 6. Oktober 2017 Sheraton Grand Hotel Esplanade

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild | 2 Dokumente
Künstliche Intelligenz im Kampf gegen Fake News
 
Die Kommunikationsbranche steht vor immer neuen Herausforderungen, denen mit Technologie und Intelligenz begegnet werden kann. Der aktuelle Stand der Technologien wird in mehr als 50 Keynotes über drei Tage präsentiert und von hochkarätigem Fachpublikum diskutiert. Künstliche Intelligenz, Big Data, Fake News und Datenschutz gehören zu den am öftesten genannten Begriffen im Zusammenhang mit Markenkommunikation. Wie sie in der Praxis zum Einsatz kommen und wie die führenden Media Intelligence Anbieter der Welt arbeiten, gehören zu den Topthemen beim Kongress in Berlin. 
 
Der Weltkongress für Media Intelligence wird vom Weltverband der Medienbeobachter FIBEP organisiert. Die Medienbeobachtung hat sich in den letzten 140 Jahren konstant und immer schneller weiterentwickelt. Aus der Erfassung von Medienresonanz zur Erfolgskontrolle in der Kommunikation und der Darstellung von Markenstärke hat sich ein komplexes Feld an Services entwickelt. Die Bandbreite ist groß und wird bei den Vorträgen und Podiumsdiskussionen von international führenden Fachleuten beleuchtet. 
 
FIBEP Generalsekretär Florian Laszlo über den Kongress: „Die Kommunikationsbranche steht mitten in einem Spannungsfeld der Veränderungen, als erster FIBEP Generalsekretär aus Österreich freue ich mich Kommunikationsprofis aus aller Welt, von Australien, über Indien, die USA und Europa in Berlin zu begrüßen um die neuen Herausforderungen zu diskutieren und Wissen auszutauschen.“
 
Welche Auswirkungen Künstliche Intelligenz auf die Kommunikation hat und wie automatisierte Chat Bots die Kommunikationssysteme verändern, diskutieren Andreas Wester Hansen von ReD Associates und Professor Dietmar Janetzko. Joost Drieman von M-Brain Oy geht auf die Bedeutung von Intelligence Professionals ein. Dr. Elisabeth Hödl stellt eine mögliche Lösung für die Vertrauensprobleme in der modernen Kommunikationswelt durch Blockchain-Technologie vor. Wie man Markenwerte durch Investitionen in Sport erhöhen kann, wird Lars Stegelmann von Nielsen Sports darstellen. Der Erfolg von Investitionen muss gemessen werden und das funktioniert über Media Intelligence Analysen, so wie es Ghilhem Fouetillou von Linkfluence anhand des Roland Garros Tennisturniers darstellen wird. In mehreren Best Practices werden in Verwendung stehende Lösungen und Fallbeispiele präsentiert und bieten ein großes Lernpotential für Teilnehmer. 
 
Gab es früher nur Zeitungsenten, werden heute Falschnachrichten viral weiterverbreitet. Sogenannte Fake News sind jetzt in aller Munde, aber es ist ein wirklich altes Thema, das David Mikkelson schon vor vielen Jahren zur Gründung von Snopes.com motiviert hat. Er wird am Freitag über Desinformation und den Umgang damit sprechen. Da auch Medienresonanzanalysen von Fake News beeinflusst sind, werden Prof. Arno Scharl von weblyzard und Thomas Stöckle von LexisNexis Lösungen präsentieren, damit umzugehen. In der Politik ist Fake News und „alternative Fakten“ Teil des täglichen Lebens, wie auch die Analyse der holländischen Wahlen von Abderrahim Ait Ben Moh von Zoom Media darstellen wird. 
 
Measurement und Medienresonanzanalyse
 
Für die Praktiker in der PR Kommunikation wird der Nachweis der Auswirkungen und des Erfolges der Maßnahmen immer wichtiger. Weber Shandwick CEO Christiane Schulz wird die Position der führenden Agenturen im Umgang damit darstellen. Watson, die künstliche Intelligenz von IBM, könnte die Möglichkeiten der Messung von Kommunikation verändern. Ben Heyerdahl wird über die 4. Industrielle Revolution berichten. Die Richtung, in die sich die Medien und die Media Intelligence Branche entwickeln werden, wird von einem hochkarätigen Podium von Industrievertretern der größten Media Intelligence Unternehmen der Welt eingeschätzt. Vertreter von allen Kontinenten werden versuchen eine Einschätzung der Lage zu geben, bevor eszur Congress Closing Party in einem Berliner Club geht. 
 
Nach dem erfolgreichen Kongress in der US-Hauptstadt Washington DC kommt die FIBEP 2017 mit dem #WMIC17 nach Europa. Unter dem Banner „Media Intelligence and the New Paradigm of Brand Communication“ versammeln sich internationale Experten der Kommunikationsbranchen von 4. bis 6. Oktober 2017 im Sheraton Grand Hotel Esplanade in Berlin. FIBEP Generalsekretär Florian Laszlo wird zur 49. Ausgabe des World Media Intelligence Congress über 200 Teilnehmer begrüßen. Die Industrieausstellung bietet den Rahmen um digitale Unternehmen und deren innovative Lösungen kennenzulernen. Die Präsenz von Kommunikatoren aus aller Welt schafft besondere Möglichkeiten um zu Netzwerken. Anmeldung und Programm unter: www.fibepcongress.com
 
Bildmaterial finden Sie in unserem Download-Bereich: Bildmaterial/Veranstaltungen/FIBEP Kongress
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

3.503 x 2.008

Dokumente


Kontakt



Lisa Bodzenta MSc
Presse und Kommunikation
 
»OBSERVER« GmbH 
Medienbeobachtung & Analyse 
 
Lessinggasse 21 
A-1020 Wien 
Fon: +43 1 213 22 325
Fax: +43 1 213 22 200 
E-mail: bodzenta@observer.at 
Web: www.observer.at
Twitter: @OBSERVER1896

(. jpg )

Maße Größe
Original 3503 x 2008 674,1 KB
Medium 1200 x 687 82 KB
Small 600 x 343 33,9 KB
Custom x

FIBEP-49th WMIC Flyer

.pdf 1,7 MB

FIBEP-49th WMIC Langtext

.pdf 286,2 KB